Vita

Die gebürtige Kölnerin Vera Deckers wächst in der Nähe von Bonn auf, spielt fleißig Schultheater und entdeckt ihr komödiantisches Talent schon in der 7b bei der Aufführung eines Otto Waalkes Sketches. „Ich glaub, es war lustig, aber du hast zu leise gesprochen.“ (Wilma Deckers, Mutter)

Kurz vor Ende der Schulzeit darf sie bei einem Kabarettworkshop von Konrad Beikircher und Hanns Dieter Hüsch mitwirken und ihre erste selbstverfasste Satire schlägt so ein, dass sie im Anschluss in der WDR Sendung „Unterhaltung am Wochenende“ mit Gaby Köster und Kalle Pohl gesendet wird.

Nach dem Abitur studiert sie Psychologie und wird festes Ensemblemitglied der Theatergruppe „Unerhört“ in Bonn.

Nach ihrem Abschluss zur Diplom-Psychologin 2001 schreibt sie ihre erste Stand-Up-Nummer und testet sie im Berliner „Scheinbar Variete“ vor 12 Leuten.

Ein erster Schritt, aber war es nun lustig oder nicht? „Ich hatte da so lange drauf hingefiebert, dass ich mir nur zwei Extreme vorstellen konnte: entweder die Leute lieben mich oder buhen mich aus. Und dann waren da 12 Zuschauer, ich wußte immer noch nicht: ist es nun richtig gut oder nicht?“ Aber ein erster Schritt ist getan.

Nur wenig später tritt sie in der Offenen Bühne im Ersten Kölner Wohnzimmertheater auf. Das Theater ist ausverkauft und sie muss sich gleich mit Bernhard Hoecker und Cordula Stratmann auf die Bühne wagen.
Die Zuschauer sind begeistert und sie wird von Johann Köhnich für den Quatsch Comedy Club entdeckt.
Schon 2002 hat sie dort ihren ersten Auftritt und Thomas Herrmanns bezeichnet sie in einem Interview als „guten Newcomer Comedian“.
Seit dieser Zeit ist sie Stammkünstlerin in allen Theatern des Quatsch Comedy Clubs, ist mehrmals in der TV Sendung zu Gast.

Ab 2012 besucht sie die Köln Comedy Schule und tritt im Rahmen eines Best-ofs ein erstes Mal bei Nightwash auf.
Schon wenige Monate später ist Nightwash im TV und Vera wird auch hier regelmäßig gebucht.
Bei den Nightwash Bühnenshows, genau wie bei Radio NRW mit Jürgen Bangert und Matze Knoop, ist sie die erste Frau, die in das Tourprogramm aufgenommen wird.

Mit ihren Soloprogrammen ist sie zudem seit 2004 erfolgreich auf deutschen Bühnen unterwegs, spielt in etablierten Theatern wie dem Mainzer „Unterhaus”, dem Berliner Kabarett-Theater „die Wühlmäuse“, dem „Renitenztheater“ in Stuttgart und zahlreichen anderen Theatern.
Außerdem ist sie gern gesehener Gast in den GOP Varietes in Essen, Hannover, Münster, Bad Oynhausen und München.

Im Fernsehen ist sie in zahlreichen Formaten zu sehen, u.a. TV Total, Quatsch Comedy Club, Blond am Freitag, Straßenstars, Niels Ruf Latenight, Kookaburra Comedy Club, Nightwash, Funkhaus oder Ottis Schlachthof.
Zuletzt hat sie für den SWR aufgezeichnet („Freunde in der Mäulesmühle“).

2008 beendet sie ihre Ausbildung zum Live Coach beim renommierten Verhaltenstherapeuten Dr. Ingo Bögner in Köln.
Seit 2011 gibt sie im Rahmen der Buhr und Team Akademie Einzelcoachings für die Präsentation von Vorträgen.
Zum Trainerprofil

2015 wird ihr in Bonn der Comedy Health Angel verliehen.

2004 war die Premiere ihres ersten Soloprogrammes „Gut auf Teppich”, 2008 folgte ihr zweites Programm „Psycho? Logisch!“ und mit „Probleme sind auch keine Lösung“ hatte sie im Oktober 2014 Premiere im Köln Comedy Festival.
Zum Kabarettprogramm

Seit 2013 ist Deckers auch als Speakerin mit ihrem Infotainment Vortrag „Männer führen, Frauen denken“ deutschlandweit erfolgreich.
Zum Vortrag